WARUM SICH FÜR EINEN 3-RAD-ROLLER ENTSCHEIDEN?

Der 3-rädrige Roller wird bei Autofahrern, die ihn mit ihrem B-Führerschein fahren dürfen, immer beliebter. Ein 9-stündiger Lehrgang, der keine Prüfung erfordert, reicht aus, um einen Roller mit einem Hubraum von mehr als 125 cm³ fahren zu dürfen.

Dreirad-Roller sind ein guter Kompromiss

Das dritte Rad bietet komfortable und beruhigende Stabilität, auch für ältere Erwachsene. Das Sicherheitsgefühl auf dem 3-rädrigen Roller wird dadurch im Vergleich zu einem herkömmlichen Roller erhöht. Es ist ein perfekter Kompromiss zwischen der Wendigkeit eines Zweirads, das sich mit Leichtigkeit durch den Stadtverkehr manövrieren lässt, und dem Komfort eines Autos. Der Sitz des dreirädrigen Rollers ist bewusst ergonomisch geformt und bietet eine sehr große Sitzfläche.

Die Vorteile des Dreirad-Rollers

Die Stabilität des Dreirad-Rollers ist beim Anhalten an einer roten Ampel dank des Kippschutzes besonders hilfreich. Dieses Radsperrsystem verhindert, dass der Fahrer einen Fuß auf den Boden setzen muss. Außerdem kann der Roller ohne Ständer geparkt werden, was eine perfekte Flexibilität bei der Nutzung bietet. Und noch ein weiterer Vorteil, der für den Kauf eines Rollers mit drei Rädern spricht. Das Bremssystem: Bei diesen Modellen ist der Bremsweg im Vergleich zu einem herkömmlichen Zweiradmodell um 20% verkürzt.

Das Gewicht des Dreirad-Rollers: Vor- und Nachteile

Der große Nachteil des Dreirad-Rollers ist zugleich auch einer seiner Vorteile. Er wiegt etwa 220 kg. Dies ist mehr als ein herkömmlicher Roller, was ihm aber auch eine bessere Straßenlage verschafft. Umgekehrt ist es zum Beispiel im Falle einer Panne nicht so einfach, ihn zu schieben.

Die Nachteile des Dreirad-Rollers

Der Kauf eines dreirädrigen Rollers setzt ein größeres Budget voraus, als bei einem klassischen Modell. Neben dem höheren Anschaffungspreis ist auch der Kraftstoffverbrauch höher. Dies muss jedoch vor dem Hintergrund der deutlich besseren Motorleistung der dreirädrigen Modelle abgewogen werden.

Instandhaltungs- und Versicherungskosten

Wie bei allen Kraftfahrzeugen muss auch ein dreirädriges Fahrzeug regelmäßig gewartet werden. Dazu gehört die Kontrolle des Zustands von Motor, Reifen, Bremsbelägen, Filtern und Füllständen sowie der Ölwechsel. Was die Versicherung betrifft, so wird empfohlen, zusätzlich zur vorgeschriebenen Haftpflichtdeckung eine Versicherung gegen Beschädigung und Diebstahl abzuschließen.