KANN MAN BEI REGEN MIT DEM ROLLER FAHREN?

Wenn es regnet, ist Rollerfahren glücklicherweise durchaus möglich. Befolgen Sie jedoch unbedingt die Hinweise, die zum Schutz des Fahrers und Beifahrers sowie für weitere Verkehrsteilnehmer gelten, sowie die Tipps zur Ausrüstung. Eine reibungslose Fahrt und eine angemessene Ausrüstung sorgen für die Sicherheit aller, auch bei schlechtem Wetter.

Anpassung des Fahrverhaltens des Rollers bei nassem Wetter

Obwohl das Fahren mit einem Roller im Regen natürlich erlaubt ist, ist es dennoch sehr wichtig, in besonderem Maße eine reibungslose Fahrt zu gewährleisten. Passen Sie Ihre Geschwindigkeit den Wetterbedingungen an, um das Unfallrisiko zu vermeiden. Ihre Scheinwerfer sollten eingeschaltet sein, um auch durch Ihren Helm durch, noch die Sicht zu behalten und auch um von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen zu werden. Auf nasser Fahrbahn können Zweiräder leicht gefährlich werden; die Reifen können dabei an Haftung verlieren. Denken Sie deshalb daran, Ihren Sicherheitsabstand zu verlängern, da sich der Bremsweg verdoppelt. Eine problemlose Fahrt muss immer durch Umsichtigkeit sichergestellt werden: Vermeiden Sie es, sich zwischen die Autos zu schleichen, beschleunigen Sie langsamer, orientieren Sie sich aufmerksam an den weißen Streifen, reduzieren Sie die Schräglage, halten Sie eine angemessene Geschwindigkeit ein, informieren Sie andere Fahrer über Ihre Richtungsänderungen usw.

Auswahl der richtigen Ausrüstung für Rollerfahrten bei Regenwetter

Es ist äußerst unangenehm, bei Regen mit dem Roller oder dem Motorrad zu fahren, wenn man durchnässt ist. Es ist auch schwierig, sich bei Regen noch zu konzentrieren, was dazu führt, dass es noch schneller gefährlich werden kann. Es wird dringend empfohlen, eine geeignete Ausrüstung zu verwenden, wenn Sie mit Ihrem Motorroller im Regen fahren. Auch wenn es naheliegend erscheint, dass Ihr Helm ein Visier in gutem Zustand für perfekte Sicht haben sollte, ist es zusätzlich ratsam, sich für eine spezielle Ausrüstung zu entscheiden. Eine Regenkombi, die optimal wasserdicht versiegelt, oder eine wasserabweisende Hose und Jacke verhindern das Problem des Eindringens von Nässe in Ihre Kleidung. Zur Idealausrüstung lassen sich noch wasserdichte Handschuhe und Schuhe hinzufügen.

Zögern Sie nicht, nach Rat zum Fahren eines Zweirades im Winter zu bitten

Zur Gewährleistung der bestmöglichen Sicherheit von Fahrer, Beifahrer und Fahrzeug bei Regenwetter raten wir daher, Regenkombis und geeignete Helme zu wählen, die das Eindringen von Wasser und Kälte zu verhindern. Zusätzlich zum Tragen der Regenkombi, müssen Sie Ihre Fahrweise anpassen, indem Sie der Fahrbahn folgen und niemals plötzlich beschleunigen. Wenn die Straße rutschig ist, dürfen Sie kein Risiko eingehen, und vor allem nicht durch das Bremsen die Räder zum Blockieren bringen. Für sichere Fahrt und gute Ausrüstung bei Regenwetter zögern Sie nicht, sich beraten zu lassen.